Cashews - Rohkost und Verarbeitung

Cashews - Rohkost und Verarbeitung

Das wichtigste auf einen Blick

⭐Cashewkerne sind in der Herstellung sehr aufwändig und werden oft bedampft um schlechte Keime zu entfernen.

⭐Oft werden Cashewkerne aus Afrika um die halbe Welt nach Asien transportiert um sie dort für ein paar wenige Cents günstiger zu knacken um sie dann nach Deutschland zu liefern.

⭐ 100% rohköstlich hergestellte Cashews sind selten und können gefährliche Keime enthalten. Bitte unbedingt aktuelle Analysen anfordern.

⭐Cashewbruch ist deutlich günstiger als Cashewkerne bei gleicher Qualität. Cashewbruch entsteht wenn der Cashewkern während des Knackens auseinanderbricht.

Cashewkerne Herstellung und Produktionsprozess

Vorab: Wir sprechen im Kontext von Cashews auch öfters von Cashewnüssen. Zur Klarstellung: Cashews sind keine Nüsse, sondern Kerne. Wir nutzen dennoch beide Aussprachen. Zur Herstellung von Cashews sind mehrere Verarbeitungsphasen notwendig, bevor Cashews überhaupt essbar sind. Hierbei stellt sich oft die Frage ob Cashewkerne tatsächlich auch roh gegessen werden können. Dieser Frage wenden wir uns weiter unten im Text oder hier kommst du direkt dorthin Cashews zu verarbeiten ist sehr aufwändig, erfordert viel Zeit, mehrere Produktionsschritte und viel Fingerspitzengefühl. Zu bedenken sind auch die gesundheitsschädlichen Prozesse. Daher ist es für dich als Kunde auch wichtig zu wissen wie diese Verarbeitung von statten geht und dafür zu sorgen, dass die Verarbeitung zu menschenwürdigen Bedingungen stattfindet. Die Verarbeitung von Cashewnüssen ist fast 100% Handarbeit.

Grossteil der Cashew Ernte in Afrika wird in Vietnam verarbeitet

Leider werden aus Kostengründen und aus Profitgier die Mehrzahl der Cashewkerne heutzutage um die halbe Welt transportiert und Vietnam verarbeitet. Dies belastet die Umwelt stark, zudem dafür die ganzen Kerne incl. Schale transportiert werden, welche 4-fach schwerer sind, wie der eigentliche Cashewkern. Mehr dazu kannst du hier nachlesen.

Der Verarbeitungsprozess der Cashewkerne und Cashewbruch

Nach der Ernte vom Cashewbaum werden die Cashewkerne inklusive der Schale aus den Säcken der Ernte auf den Boden gekippt und an der Sonne luftgetrocknet. Danach werden sie in die Verarbeitung transportiert. In der Produktion angekommen werden die Cashewkerne einige Stunden in Wasser eingeweicht, um das verglühen der Cashews beim Erhitzen zu verhindern. Unter hohen Temperaturen springt die Schale relativ schnell auf und man gelangt zum Kern. Dafür werden die Cashewkerne in großen Öfen bedampft. Dieser Vorgang ist jedoch ebenfalls mit gesundheitlichen Risiken verbunden: Das enthaltene giftige Öl erzeugt beim Erhitzungsprozess (ca. 190 °C) schwarzen Rauch mit ätzenden Dämpfen. Das Öl wird in separaten Bunkern gelagert um nicht ins Grundwasser zu kommen. Die von der Schale getrennten Cashewkerne werden noch per Hand sortiert, denn bei der maschinellen Sortierung entsteht zu viel Bruch. Die Cashewkerne werden danach nochmal kurz bedampft um durch die Handsortierung entstanden Keimbelastungen zu eliminieren. Danach werden die Cashews luftdicht verpackt und mit CO2 begast um die Besiedlung durch schädliche Bakterien und Pilze zu vermeiden. Danach kommen sie im Optimalfall auf direktem Wege zu uns nach Deutschland wo wir sie an dich verkaufen.

So werden Cashews rohköstlich hergestellt

Nach der oben beschriebenen Trocknungsphase in grossen Säcken kann die äußere Schale manchmal per Hand geöffnet werden, denn die äußere Schale des Cashewkerns ist ohne Erhitzung nur sehr schwer zu öffnen. Es gibt vereinzelt traditionelle Verfahren (z.B. in Sri Lanka), wo man sie mit hilfe eines Hammers auf Steinen einzeln öffnet. Der direkte Kontakt des toxischen Schalenöls mit Schleimhäuten kann Verätzungen hervorrufen, weshalb die ArbeiterInnen dafür Handschuhe tragen müssten. Der Gummi löst sich jedoch durch das ätzende Öl sehr leicht auf. Häufig reiben sie sich die Hände mit Speiseöl, Lehm, Holz- oder Pottasche ein, um den direkten Hautkontakt zu vermeiden. Dies wird sehr häufig bei der Produktion rohköstlicher Cashewkerne angewendet. Bei der Produktion werden dafür in der Regel spezielle Geräte verwendet. Diese Geräte ähneln einem Nussknacker, der mit einem Fußpedal betrieben wird. Dazu wird die Nuss zwischen den scharfen Klingen des Geräts justiert und die Schale gespalten. Es gibt auch mechanische Verfahren, doch ist die Gefahr, Bruch zu erhalten, viel größer. Cashewbruch ist von der gleichen Qualität und dennoch viel günstiger im Verkauf, da die meisten Kunden Wert auf ganze Kerne legen. Hier ist die Gefahr des ätzendes Öls aus der Schale jedoch sehr hoch. Zum Schutz verwenden viele ArbeiterInnen hoffentlich teure Handschuhe.

Cashews mit Haut - Cashews mit Schale

Vereinzelt gibt es Nachfragen von Cashews mit Haut. Da die Nachfrage weisser Cashews aber weit grösser ist, muss man in einem weiteren Arbeitsschritt die dunkle dünne Haut (Testa) um den essbaren Cashewkern entfernen. Um diesen Vorgang zu erleichtern, werden die Cashewkerne nochmals getrocknet. Traditionell legte man sie in die Sonne oder trocknete sie über offenem Feuer bei ca. 55-60 °C. Zunehmend größere Mengen erfordern aber mechanische Trocknungsvorgänge, wie z.B. in beheizten Schubladen (bei ca. 70 °C). Dieser Schritt entfällt bei den Cashews mit Haut.

Rohkost Cashews gesund? Am besten nur in Ausnahmefällen genießen. Bitte um Vorsicht

Die beiden genannten Schritte der Erhitzung fallen natürlich bei Rohkost Cashews weg, da die Temperatur niemals über 42 Grad bei der Herstellung steigen darf. So ist die Gefahr gross, Pilze und Keime in den rohköstlichen Cashewkernen mit zu essen. Diese Cashews können wir nicht mit gutem Gewissen empfehlen und verkaufen, daher verzichten wir derzeit auf den Einsatz von Cashews in Rohkostqualität. Lasse dir beim Kauf von Rohkost Cashews bitte auf jeden Fall Zertifikate von unabhängigen Laboren vorzeigen, die bestätigen, dass die Ware bei Lieferung nicht mit Schimmelpilzen, Aflatoxinen oder anderen Schädlingen befallen ist.

Aber essen Einheimische in Afrika und Indonesien die Cashews nicht auch roh?

Sicher essen die Einheimischen die Cashewkerne bestimmt auch mal roh. Dort wo die Cashewkerne wachsen, sind die Menschen auch daran gewöhnt und bilden entsprechende Mikroorganismen in ihrem Darm. Wir in Europa hingegen haben diese Mikroben (oder Mikroorganismen) wahrscheinlich nicht und so könnte es zu Blähungen, Unverträglichkeiten oder Verdauungsschwierigkeiten beim Verzehr von Rohkost Cashewkernen kommen.

So entsteht Cashewbruch

Um einen guten Preis für Cashewkerne zu erhalten, werden die fertig von der Schale getrennten Kerne noch von Hand sortiert. Bei der maschinellen Sortierung entsteht zu viel Bruch, denn nur ganze Cashewkerne erreichen die höchste Qualitätsstufe. Dies ist jedoch der Qualität nicht mindernd. Der Geschmack und auch die Konsistenz sind genau die gleichen. Durch den Kauf von Cashewbruch kannst du richtig Geld sparen. Hier geht es zu unserem Cashewbruch. Der Cashew Shop fördert und fordert ökologische Anbaumethoden und Fairtrade. Daher setzen wir uns für minimale Behandlung der Cashewkerne bei der Herstellung ein, der Verarbeitung vor Ort direkt in Afrika und um kurze Lieferwege. Zudem arbeiten wir nur mit unabhängig Bio zertifizierten Produzenten zusammen, die unsere afrikanisch einheimische Mitarbeiterin vor Ort persönlich kennt. Hier kannst du unsere Cashewkerne höchster Qualität kaufen