Engelsaugen

Engelsaugen – Klassisches Weihnachtsrezept

Dieses super leckere klassische Plätzchen Rezept ist perfekt für ein gemütliches Beisammensein mit der Familie in der Vorweihnachtszeit. Die Engelsaugen sind richtig schön fluffig und schmecken einfach absolut genial. Bei diesem Rezept wird weder gebacken noch gedörrt, sondern einfach nur gekühlt. Gefüllt habe ich sie mit einem köstlichen Johannisbeeren Gelee. Und das passt einfach ganz fantastisch zu diesem leckeren Teig. Solltest du keine Roten Johannisbeeren daheim haben kannst du auch gefrorene Himbeeren verwenden.

 

 

 

Zutaten für circa 30 Engelsaugen:

250 g rohes Kokosmehl
200 g rohes Cashewmehl
40 g Erdmandelmehl
60 g Markus Sweet Zucker (Stevia)
½ TL Vanillepulver
6 EL rohes Kokosöl, geschmolzen
1/2TL Flohsamenschalenmehl

Johannisbeeren Gelee
150 g Rote Johannisbeeren ersatzweise Himbeeren
4 Medjooldatteln

zum Bestäuben
50 g rohes Kokosmehl

Zubereitung:

Kokosmehl und Stevia im Hochleistungsmixer zu Puderzucker verarbeiten…


Anschließend Kokosmehl, Cashewmehl, Erdmandelmehl, Markus Sweet Zucker und Vanillepulver in der Küchenmaschine mit S-Einsatz zu einem feinen Teig verarbeiten.

Mit Vanillepulver und Markus Sweet Zucker abschmecken.

Das geschmolzene Kokosöl und das Flohsamenschalenmehl dazugeben und noch einmal gut verarbeiten.

Den Teig in den Händen zu kleinen Kugeln formen und dann auch in den Händen ein kleines rundes Loch mit einer Ausstechform, der Rückseite eines Kochlöffels oder einem anderen Gegenstand stechen.

Falls der Teig leicht bricht, arbeite noch etwas geschmolzenes Kokosöl mit den Händen ein, während du die Kugeln formst.

Die Teig Stückchen auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte legen und ganz leicht flachdrücken.

Mithilfe eines Siebes die Engelsaugen mit Kokosmehl bestäuben.

Die Beeren mit den Datteln im Mixer zu Gelee verarbeiten und dann das Gelee in einen Spritzbeutel mit einer größeren runden Tülle geben und in die Löcher der Engelsaugen hineinspritzen.

Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

 

 

In Kooperation mit createrawvision.de

https://createrawvision.de/